Dienstag, 14.08. 2012

Mit Roman Baur bei Caduff

Baur denkt zuerst.

Baur's Atelier liegt an der Kanzleistrasse 127 in Zürich, direkt gegenüber Caduff's Wine Loft. So treffen sich Bauer und Baur am Mittag zu einem "Schnell- und Gut"-Lunch und geniessen Essen und Ambiente in der Caduffschen Weinhöhle.

Baur hat das Handwerk des Schriften- und Reklamegestalters erlernt und bildete sich an der Kunstgewerbeschule in Basel in Design und Fotografie weiter. Um auch mit den beratenden Agenturmenschen auf gleicher Augenhöhe zu diskutieren, besuchte Baur zusätzlich das SAWI. Der Hobbykoch und Windsurfer Baur folgte dem Ruf der Liebe und lebt seit 2008 als Exil-Basler in Zürich, wo er regelmässig für die Agentur für Dialog Marketing, DER NAVIGATOR, gestaltet und illustriert.

Martin Bauer: Kochen und gestalten. Gibt es da Gemeinsamkeiten?

Roman Baur: Oh, ja. Am Anfang steht bei beiden Tätigkeiten die Idee. Oder die Vorstellung. Wie soll das Gericht schmecken? Wie soll das Design aussehen? Und dann? Das Ziel nicht aus den Augen verlieren, die richtigen Zutaten verwenden und auch mal was weglassen.

Martin Bauer: Du gehörst ja zur immer rarer werdenden Spezies der Gestalter, die noch zeichnen können ...

Roman Baur: lacht. Ja, das stimmt. Schon als Kind hab ich unzählige Blatt Papier mit Haus und Sonne bemalt. Und, schon früh spürte ich, dass ich Grafiker werden wollte. Und heute macht es mir Spass, beides zu tun, zu gestalten, aber auch zu zeichnen, einfache wie auch ziemlich komplexe Illustrationen zu realisieren.

Martin Bauer: Gehst du bei einer neuen Aufgabe gleich an den Computer? Oder scribbelst du zuerst, "old school" like?

Roman Baur: Zu Beginn hab ich "Bilder" im Kopf. Und diese "Bilder" bringe ich zuerst mal auf Papier. Denn: kreative Ideen springen nicht aus dem Computer heraus. Die kreative Idee muss zuerst in meinem Kopf entstehen.

Bild: Roman Baur

14.8._caduff_3.jpg
Kommentar schreiben
Kommentar schreiben
Email wird nicht publiziert
Put right answer (e.g. twenty-five)
Leave this field blank (antispam tool)